Seltene Würdigung für den „Mann mit dem roten Schal“

Roland Abel mit Willi Brase und Sigrid Zimmermann

Kreuztal. Der "Mann mit dem Roten Schal" bekam jetzt eine seltene Würdigung von der SPD-Parteispitze. Parteivorsitzender Sigmar Gabriel und die Landesvorsitzende Hannelore Kraft zeichneten den Kreuztaler Regional- und Kommunalpolitiker jetzt mit dem Ehrenbrief der SPD aus.

In der Begründung an den "Lieben Genossen Roland Abel" heißt es u.a.: "Den Menschen zu helfen
und der Sache der Sozialdemokratie zu dienen war für dich immer ein hohes Gut.Mit deiner Arbeit hast du beispielhaft die sozialdemokratischen Ideale "Freiheit,Gerechtigkeit und Solidarität" mit Leben erfüllt.

Abels Ortsverein,der SPD-Ortsverein Heestal hatte ihn in Abwesenheit "einstimmig für diese Ehrung vorgeschlagen.

Bei der Überreichung betonte Ortsvereinsvorsitzender Bernd Meichelböck: "…du hast dich nicht nur verdient gemacht im Ort und im Ortsverein, du hast Ort und Ortsverein auch ganz wesentlich geprägt. Als – noch – Regionalratsmitglied, als Kreistagsmitglied seit 1985 und dort als stellvertretender Fraktionsvorsitzender, von 1977 bis 2011 im Stadtrat und im Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Kreuztal, wo du über 100 Anfragen zu Themen in der Kommunalpolitik gestellt hast….deine Wurzeln liegen im Heestal, ihren Menschen und Vereinen…". Bernd Meichelböck ließ nicht unerwähnt, "von 1979 bis 2009 hast du deinen Wahlkreis im unteren Heestal immer direkt geholt, ja manchmal mit "bayrischen" Ergebnissen."

"Wir sind stolz auf dich und deine Arbeit", betonten auch der SPD-Unterbezirksvorsitzende Willi Brase (MdB) und die stellvertretende Stadtverbandsvorsitzende Sigrid Zimmermann. "Lass uns auch noch eine Weile gemeinsam des Weges gehen,bis du sicher auf der von dir gewählten
Landebahn zum Ziel gekommen bist", war abschließend zu hören."