SPD fordert Zukunftskonzept für die Förderschulen in Siegen-Wittgenstein

Der Kreis Siegen-Wittgenstein verfügt zurzeit über ein vielfältiges Angebot an Förderschulen. Neben der Siegener Lindenschule als Förderschule des Kreises Siegen-Wittgenstein mit dem Förderschwerpunkt Sprache werden in der Schulträgerschaft der kreisangehörigen Städten und Gemeinden noch sieben Förderschulen mit den Förderschwerpunkten Lernen, Sprache und soziale/emotionale Entwicklung vorgehalten. Zwei weitere Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“ werden unter Mitfinanzierung des Kreises von der AWO getragen. Daneben trägt der Kreis noch Finanzierungsanteile für eine Förderschule des Kreises Olpe mit dem Förderschwerpunkt soziale/emotionale Entwicklung in Wenden-Schönau.

Nach Auffassung der SPD Kreistagsfraktion wird die Zukunft der Förderschulen mit den von der Landesregierung forcierten Maßnahmen zur Realisierung eines „inklusiven“ Schulsystems mehr und mehr ungewiss. Es ist zu erwarten, dass den Förderschulen in ihrer derzeitigen Struktur mehr und mehr Schüler und damit die Grundlage für ihren Fortbestand bzw. die Sicherung eines ordnungsgemäßen Schulbetriebs entzogen wird. Andererseits werde es aber auch zukünftig Schülerinnen und Schüler geben, die selbst nach weitgehender Realisierung des „inklusiven“ Schulsystems weiterhin auf den Besuch einer Förderschule angewiesen sind und für die es immer schwieriger werden wird, eine Schule mit adäquatem Angebot in zumutbarer Entfernung zu finden.

Aus Sicht der SPD-Kreistagsfraktion ist es deswegen dringend geboten, gemeinsam mit den Städten und Gemeinden und der Bezirksregierung Arnsberg eine Konzeption für die zukünftige Struktur der Förderschulen im Kreisgebiet zu erarbeiten. Dabei soll gleichzeitig darüber nachgedacht werden, wer zukünftig Träger der Förderschulen sein soll und wie die Finanzierung ausgewogen sichergestellt werden kann. Sofern dies sinnvoll ist, könnte auch der Kreis als Träger überörtlicher Aufgaben die Trägerschaft für die Sonderschulen übernehmen.

Die SPD-Kreistagsfraktion hat für die Kreistagssitzung am 13.12.2013 einen Antrag vorgelegt, mit dem der Landrat zur Erarbeitung eines Zukunftskonzepts für die Förderschulen beauftragt werden soll.