Annelore Heimann nach 20 Jahren im Kreistag verabschiedet

Michael Sittler, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion, zusammen mit  Anne Heimann (r.) und der stv. Landrätin Waltraud Schäfer (l.).
Michael Sittler, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion, mit Anne Heimann (r.) und der stv. Landrätin Waltraud Schäfer (l.).

Kreis Siegen-Wittgenstein. Annelore Heimann, SPD-Kreistagsabgeordnete aus Niederschelden, verlässt nach 20-jähriger Mitgliedschaft den Kreistag Siegen-Wittgenstein. In der letzten Sitzung der SPD-Kreistagsfraktion vor der Kommunalwahl nutzte SPD-Fraktionsvorsitzender Michael Sittler die Gelegenheit, Anne Heimann für ihr langjähriges kreispolitisches Engagement zu danken. Schwerpunkt ihrer Arbeit war in all den zurückliegenden Jahren die Sozialpolitik. So gehörte Heimann bis zuletzt dem Kreissozialausschuss, in früheren Wahlperioden insbesondere auch dem Gesundheitsausschuss an. Darüber hinaus hat sie die SPD-Kreistagsfraktion viele Jahre im Beirat für Vertriebenen- und Aussiedlerfragen vertreten.

Bei der Überreichung eines Blumenstraußes an die ausscheidende Politikerin erklärte Fraktionschef Michael Sittler: „Anne Heimann war in unserer Fraktion und in den Gremien des Kreistages stets eine engagierte Verfechterin legitimer Interessen ihrer Heimatstadt Siegen, hat dabei aber immer auch die Belange der ganzen Region im Blick behalten.“ Blumen aus der Hand des Fraktionsvorsitzenden erhielt außerdem die stellvertretende Landrätin Waltraud Schäfer (Bad Laasphe). Schäfer kann ebenfalls auf eine bislang 20-jährige Mitgliedschaft im Kreistag zurückblicken. Die Niederlaaspherin tritt bei der Kreistagswahl am 25. Mai erneut als Kandidatin an.

„20 Jahre im Kreistag – das ist schon ein beachtlicher Zeitraum, in dem sich viel ereignet hat“, betonte Michael Sittler unter Hinweis darauf, dass auch die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Petra Weskamp (Wilnsdorf) – sie konnte an der Sitzung im Kreishaus leider nicht teilnehmen – im Mai ihre vierte Wahlperiode als Kreistagsabgeordnete vollendet.

Zuvor hatte Roswitha Still, die Geschäftsführerin des Touristikverbands Siegerland-Wittgenstein e.V., den Mitgliedern der SPD-Kreistagsfraktion über aktuelle Themen und Projekte zur Förderung des Fremdenverkehrs in unserer Region berichtet. Die touristischen Kernkompetenzen des Siegerlandes, Wittgensteins und des angrenzenden Sauerlandes seien Wandern und das aktive Erleben der Natur, Kultur- und Städtereisen sowie naturnahes Tagen. Im Bereich der Hotels, Pensionen, Ferienhäuser und –wohnungen verzeichne die Region steigende Übernachtungszahlen, betonte Still. Dazu würden gezielte Werbemaßnahmen – z.B. der neue, optimierte Internetauftritt des Touristikverbands, das weiterhin erscheinende klassische Reisemagazin sowie regelmäßige Präsentationen auf einschlägigen Messen und Ausstellungen – beitragen.

Ein wichtiger Schwerpunkt der aktuellen Arbeit seien maßgebliche Verbesserungen, um den Kreis Siegen-Wittgenstein insbesondere auch für Rad fahrende Urlauber attraktiver zu machen. SPD-Fraktionschef Michael Sittler begrüßte dies und sagte: „Wittgenstein und das Siegerland eignen sich nicht nur vorzüglich für Wanderungen, sondern auch für das Radfahren. Hier sind die Potenziale unseres Kreises sicherlich noch nicht ausgeschöpft.“ Roswitha Still unterstrich, dass sich die verschiedenen touristischen Akteure der Region mit inzwischen wachsendem Erfolg um eine bessere Vernetzung bemühen. „Es freut mich, dass insbesondere die einzelnen Kommunen des Kreisgebiets ihre entsprechenden Aktivitäten heute stärker und besser koordinieren als noch vor einiger Zeit“, lobte Annette Scholl, die Vorsitzende des Ausschusses für Wirtschaft und Regionalentwicklung des Kreistags, abschließend.