SPD-Fraktion beantragt Zwischenbilanz zum Schülerticket

Durch entsprechende Beschlüsse des Kreistages haben die Kreise Siegen-Wittgenstein und Olpe mit Beginn des neuen Schuljahres ein Schülerticket eingeführt, dass sofort – 1. Stufe – für alle allgemeinbildenden Schulen und – 2. Stufe – ab dem 2. Schulhalbjahr auch für die in Vollzeit unterrichteten Schüler der Berufskollegs gelten soll. In einer noch nicht näher definierten Stufe könnte – so die Absicht des Kreistages – das Schülerticket ggf. um ein „Auszubildendenticket“ ergänzt werden.
Angesichts der bundesweiten Pilotbedeutung dieser Maßnahme und vor dem Hintergrund der damit verbundenen Finanzbelastung bittet die SPD-Kreistagsfraktion die Verwaltung – ggf. gemeinsam mit Vertretern des Zweckverband Personennahverkehr Westfalen-Süd – über den Stand der Umsetzung der unterschiedlichen Stufen und der bis jetzt absehbaren Wirkungen und finanziellen Folgen zu berichten.