Bad Berleburger SPD bastelt Laternen mit Kindern der Berleburger Unterkunft

Laut singend beim improvisierten Laternenumzug.
Fraktionsvorsitzender Michael Sittler inmitten der Laternenkinder.

Bei der öffentlichen Diskussion rund um die beiden Notaufnahmeeinrichtungen für Asylsuchende in Burbach und Bad Berleburg wird leider oft vergessen, dass unter den dort aufgenommenen Menschen sehr viele Kinder sind. So haben aktuell in der Einrichtung in Bad Berleburg mehr als 150 Kinder ein vorübergehendes Zuhause gefunden. Die Umstände jedoch, in den die vielen Familien dort auf engem Raum leben, entsprechen – trotz aller Bemühungen – sicher nicht dem, was man sich für die oft auch noch sehr kleinen Kinder wünschen möchte. Ein wirklich geschütztes Privatleben, Spiel- und Rückzugsmöglichkeiten oder gar eine Förderung sind praktisch nicht möglich.

Grund genug für die Bad Berleburger SPD, den Kindern der Notaufnahmeeinrichtung eine kleine Freude zu bereiten und mit Ihnen und Ihren Müttern Laternen für einen Sankt-Martins-Umzug zu basteln. Kaum zu regeln war so am letzten Sonntag der Andrang, nachdem sich die Aktion in der Einrichtung herumgesprochen hatte. Unterstützt von freiwilligen Helfern entstanden in wenigen Stunden fast 150 bunte Laternen. Und als diese bunten Lichter fertig waren, folgte sogleich der etwas vorgezogene Sank-Martins-Umzug rund um die ehemalige Klinik. Nach kurzer Probe und zwei Umrundungen waren die kleinen Laternengänger aus vielen Nationen sogar fast perfekt in der Lage, ihre Laterne sowie Sonne, Mond und Sterne zu besingen. Kaum zu sagen, wem dieser schöne Nachmittag mehr Spaß gemacht hat, den Kindern und Müttern aus der Notaufnahmeeinrichtung oder den Helfern aus den Reihen der Bad Berleburger SPD.

Bericht: Bernd Weide