Kostenloser ÖPNV entlastet auch ländliche Gebiete

Busbahnhof Siegen Bild: Sandra Peiser

SPD-Kreistagsfraktion begrüßt Überlegungen zum freien ÖPNV

 

Kreis Siegen-Wittgenstein

Die Überlegungen der Bundesregierung zum kostenlosen ÖPNV stoßen bei den Sozialdemokraten im Kreistag auf offene Ohren.

Die Kreistagsfraktion hatte sich bereits im vergangenen Jahr bei einem Expertengespräch zu alternativen Finanzierungsmöglichkeiten des ÖPNV informiert. Die nun ans Licht getretenen Überlegungen der Bundesregierung zum kostenlosen Personennahverkehr in ganz Deutschland werden nun mit großem Interesse verfolgt.

Versuche mit fahrscheinlosem ÖPNV in Tallin haben bereits gezeigt, dass dieser Entschluss zu einer deutlichen Nutzungssteigerung des ÖPNV führen würde. Eine Senkung des Individualverkehrs und damit der Schadstoffe wäre damit quasi garantiert. Aber auch weitere Effekte wären zu erwarte wie der Abbau von Staus zu Stoßzeiten und einem für alle sozialen Schichten gleichermaßen zugänglichen ÖPNV.

Die Kosten des ÖPNV werden bereits jetzt gut zur Hälfte von der öffentlichen Hand getragen. Das bisherige Angebot müsste dann allerdings deutlich erweitert werden, um der gestiegenen Nachfrage gerecht zu werden.

Sollten die Pläne tatsächlich umgesetzt werden fordert die SPD-Fraktion, dass nicht nur Städte gefördert werden, sondern auch der ländliche ÖPNV mit einbezogen wird.

Auch die Finanzierung müsse gesichert werden. „Die Kommunen und Kreise dürfen nicht die Letzten in der Finanzierungskette sein, die dann die sprichwörtlichen Hunde beißen“, so Michael Sittler. Soll heißen: Da der ÖPNV dann im gesamten Bundesgebiet frei wäre müsste die Finanzierung auch beim Bund liegen.

„Wir warten auf die Konkretisierung der kommunizierten Pläne zur Senkung der Abgasbelastung durch kostenfreien ÖPNV, finden die Idee im Kern aber richtig“, so Sittler abschließend.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.