Interessante Einblicke gewonnen

Eine Delegation der SPD-Kreistagsfraktion Siegen-Wittgenstein besuchte in den Herbstferien den Partnerkreis Emek-Hefer in Israel.

Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion und Erzieher/innen am Fluß Dan Bild: Sandra Peiser

SPD-Kreistagsfraktion besuchte Emek-Hefer

Kreis Siegen-Wittgenstein / Emek-Hefer

Eine Delegation der SPD-Kreistagsfraktion Siegen-Wittgenstein besuchte in den Herbstferien den Partnerkreis Emek-Hefer in Israel.  Dort standen zahlreiche Besichtigungen auf dem Programm. So konnte die Kläranlage mit der neuen Biomasseanlage in Afikey besichtigt werden so

LR Ran Idan, Michael Sittler, Übersetzer Dan Goren Bild: Sandra Peiser

wie die Partnerschule der Gemeinde Burbach, Ramot Yam, die mit angegliedertem Rettungszentrum für Seeschildkröten, schulischen Angeboten zu mariner Agrikultur und zahlreichen Wassersportangeboten einen deutlichen Kontrast zu heimischen Schulen darstellt.  Interessante Einblicke boten auch die Besuche eines Kindergartens im Kibbuz Maabarot und die Umsetzung des deutschen Waldkindergartenkonzeptes durch Kindergartengruppen im botanischen Garten Havat Hanoy in unmittelbarer Nähe zum Kreishaus von Emek-Hefer. Ein Naturschutzgebiet mit neu entstandener Vogelschutzstation nahe der beim letzten Besuch in Israel durch die SPD-Fraktion gepflanzten Bäume zeigte einen Aspekt des noch jungen Naturschutzes in Israel. Beim Abschlussessen mit Vertretern des Kreises Emek-Hefer überreichte Fraktionsvorsitzender Michael Sittler Landrat Ran Idan eine Spende über 500€ für die Arbeit an der Schafririm A-Schule.

Wie sich beim Besuch eindrucksvoll zeigte ist der über 40-jährige Austausch beider Kreise weiterhin rege und es haben sich im Laufe der Jahre zahlreiche persönliche Freundschaften entwickelt.

Einige Programmpunkte wurden gemeinsam mit Erzieherinnen und Erziehern aus Siegen-Wittgenstein, die als Teilnehmer einer Delegation der Christlich-Jüdischen Gemeinschaft Siegen Emek-Hefer besuchten, absolviert.

Blumen der SPD-Kreistagsfraktion im Tal der verlorenen Gemeinden in Yad Vashem. Bild: Sandra Peiser

Beim Besuch der Holocaust-Gedenkstätte Yad-Vashem in Jerusalem legte die SPD-Kreistagsfraktion Blumen im Tal der verlorenen Gemeinden nieder. Fraktionsvorsitzender Michael Sittler erinnerte an die im Kreis vernichteten jüdischen Gemeinden in Siegen, Laasphe und Berleburg und erinnerte daran, dass Demokratie und Menschlichkeit keine selbstverständlichen Werte seien, sondern sich zunehmend zeige, dass man für diese offensiv einstehen müsse.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.