Kreative Ideen gegen den Ärztemangel

v.l.: Michael Sittler, Lara Bäumer, Anke Flender, Heiko Becker Bild: Sandra Peiser

LEADER-Projekt vorgestellt

Die SPD-Kreistagsfraktion hatte in ihrer letzten Fraktionssitzung Lara Bäumer, Initiatorin des LEADER-Projektes UnternehmensWertArzt eingeladen, um sich das Projekt vorstellen zu lassen. Das Projekt möchte Ärzte in die Region holen und bietet – gemeinsam mit verschiedensten Akteuren – zahlreiche Unterstützungsangebote für den Weg in die eigene Praxis. So sollen zunächst die vorhandenen Angebote, Informationen und Ressourcen gebündelt werden und dem ansiedlungswilligen Arzt aus einer Hand zugänglich gemacht werden. Mit Seminaren und Veranstaltungen zur Praxisgründung und-führung sowie praktischer Hilfe im Rahmen von vor-Ort-Coachings von Fachanwälten und Betriebswirten soll die Hemmschwelle zur eigenen Praxis gemindert werden. Alle Angebote stehen aufgrund einer EU-Förderung kostenfrei zur Verfügung.

Lara Bäumer berichtete, dass mehr Frauen als Männer das Medizinstudium erfolgreich abschließend, diese aber nach 11 bis 12 Jahren Ausbildung den Schritt in eine eigene Praxis oft scheuen. Im Studium würden zudem die dafür notwendigen betriebswirtschaftlichen Kenntnisse nicht vermittelt, auch sei das Angebot an Alternativen im Rahmen einer Anstellung für Ärzte groß. Regionen, die um die (Haus-)Ärzte werben, sollten diesen den Einstieg in eine eigene Praxis also möglichst leicht machen. Neben der fachlichen Hilfestellung gehören auch handfeste Dinge zum Angebot von UnternehmensWertArzt wie die Bereitstellung der Hardware und Lizenzgebühren für die Durchführung von Videosprechstunden.

Das Projekt, das auch mit der Universität Siegen kooperiert, werde man aufmerksam beobachten, stellte Michael Sittler fest. Er begrüße das große Engagement der Akteure und wünsche ihnen viel Erfolg bei der Rekrutierung von Ärzten für Südwestfalen.

Weitere Informationen zum LEADER-Projekt UnternehmensWertArzt finden sie auf der Homepage des Projektes unter:

https://www.unternehmenswertarzt.de

 

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.